• liegst du oft abends im Bett und kannst nicht einschlafen?

  • gibt dein Kopfkino einfach keine Ruhe?

  • wachst du häufig nachts auf und kannst nicht wieder einschlafen?

  • leidest du immer wieder unter Alpträumen?

  • Ist dein Schlaf nicht wirklich erholsam?

Oftmals sind es tatsächlich äußere Einflüsse und schlechte Gewohnheiten, die unseren Schlaf extrem verschlechtern. Dies sollte man jedoch vermeiden, da ausreichend und erholsamer Schlaf sehr wichtig ist, damit man täglich genügend Energie hat und sich auch wohlfühlt.

Zum Glück gibt es einfache Strategien, mit denen auch du deine Schlafprobleme schon bald in den Griff bekommst. Hier habe ich meine besten Tipps für dich zusammengestellt, wie du schon bald besser schlafen wirst und somit dein Wohlbefinden steigerst:

1. Die Raumtemperatur muss stimmen.

Die Raumtemperatur ist sehr wichtig. Ist es zu kalt, frierst du und kannst nicht einschlafen. Ist es hingegen zu warm, kommt dein Körper nicht zur Ruhe und es findet keine Erholung statt. Die empfohlene Raumtemperatur beträgt 16° bis 18°C, wobei das nicht für jeden Menschen passend ist. Ich habe zum Beispiel herausgefunden, dass für mich 21°C die perfekte Raumtemperatur beim Schlafen ist. Teste einfach mal, bei welcher Raumtemperatur du am besten schläfst.

2. Schreibe eine To-do-Liste für den nächsten Tag, so hast du den Kopf frei.

Sicherlich kennst du das auch, du liegst abends im Bett und das Kopfkino hört einfach nicht auf. Schließlich gibt es so viel, an das man denken kann. Oftmals schwirren einem jetzt schon Gedanken um den nächsten Tag im Kopf herum. Du planst deinen Tag, überlegst an was du alles denken musst und bist schon bei deinen Terminen, die am nächsten Tag anstehen. Nur kommst du so nicht zur Ruhe.

Eine tolle Möglichkeit besteht darin, sich abends eine To-do-Liste für den nächsten Tag zu schreiben. Termine, Anrufe, Erledigungen, schreib alles auf, was am nächsten Tag ansteht und nicht in Vergessenheit geraten soll. So kannst du sichergehen, dass du an alles denkst und brauchst dir jetzt aber keine Gedanken darum zu machen. Folglich wird dein Kopf also frei sein und du kannst zur Ruhe kommen und erholsamen Schlaf finden.

3. Mach ein Abendritual.

Rituale sind wertvolle Gewohnheiten, die du, möglichst täglich, einhalten solltest. Ein Ritual kann dir dabei helfen, abends zur Ruhe zu kommen und es kann dir ein Gefühl von Sicherheit und Struktur vermitteln. Im Grunde genommen kannst du dein Abendritual frei wählen, dennoch hier ein paar Ideen, schau einfach was dir gefällt und was für dich passt.

Eine wertvolle Tätigkeit ist Meditieren. Durch Meditation entspannst du Körper und Geist. Bereits 5 Minuten täglich können zu einer starken Kraftquelle werden. Alternativ kannst du abends eine Tasse Tee trinken. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist, sich abends hinzusetzen und etwas zu schreiben, zum Beispiel in Form eines Tagebuches oder wofür du dankbar bist. Mehr Tipps zum Thema Schreiben findest du hier:

https://glücklichwerden.net/schreib-dich-glucklich/

4. Eine Stunde vor dem Schlafengehen keine elektronischen Geräte wie Handy etc. benutzen.

Heute ist es (leider) normal, dass man den ganzen Tag von elektronischen Geräten umgeben ist. Smartphone, Tablet, irgendwas ist meist im Betrieb. Nur sollte man das zumindest abends versuchen stark einzuschränken. Denn die Strahlung schadet dem Körper und das blaue Licht vermittelt dem Körper, dass es Tag ist und noch lange keine Schlafenszeit. Demzufolge sollte man eine Stunde vor dem Schlafengehen keine elektronischen Geräte mehr benutzen. Probiere es mal aus und merke, wie du schneller einschläfst und deine Schlafqualität steigt.

5. Entspanne dich.

Entspannung ist sehr wichtig als Ausgleich zum meist stressigen Alltag. Es gibt hunderte von Möglichkeiten, wie man sich entspannen kann. Manche Methoden sind jedoch besonders wertvoll, da sie einen sowohl körperlich als auch geistig entspannen.

Eine tolle Möglichkeit ist meditieren. Eine andere Möglichkeit, bei der man sich auch körperlich sehr stark entspannt ist die sogenannte Progressive Muskelentspannung, dazu gibt es auch Kurse, die oftmals von Volkshochschulen angeboten werden. Was mir persönlich auch immer gut tut, ist Yoga. Alternativ kannst du klassische Musik hören. Aber natürlich kannst du dich genau so gut entspannen, indem du ein schönes Buch liest oder ein wärmendes Schaumbad nimmst. Probiere einfach verschiedenes aus und finde heraus, was am besten zu dir passt.

So das waren meine Tipps, die deine Schlafqualität verbessern und mit denen du schon in Kürze tolle Ergebnisse erzielen kannst. Befolge die Tipps und dein Wohlbefinden wird sich deutlich steigern. Berichte mir doch anschließend gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren.

Zu guter Letzt möchte ich dich noch auf eine Kollegin aufmerksam machen. Sie ist eine tolle Expertin auf dem Gebiet Schlafen. Besuche ihre Seite und ich verspreche dir, mit ihrer Hilfe wirst du besser schlafen als je zuvor. Lass dir diese Chance nicht entgehen!

https://leichter-einschlafen.de